Eine günstige Kfz-Versicherung für Fahranfänger finden

kfz-versicherung Die Freude ist natürlich groß, wenn die Führerscheinprüfung nach langer Theorie und Praxis endlich bestanden wurde. Ohne Frage möchte man sich dann so schnell wie möglich ans Lenkrad setzen und die sogenannte Freiheit und Mobilität genießen. Doch damit der Freude um den Führerschein nicht alsbald die Ernüchterung folgt, sollten sich gerade Führerscheinneulinge und Fahranfänger vor dem Abschluss einer Autoversicherung ausreichend informieren. Denn in der Regel ist eine Police für Fahranfänger um einiges teurer, als für Autofahrer mit einer jahrelangen Fahrpraxis.
Im Klartext bedeutet dies, dass Fahranfänger in der Schadenfreiheitsklasse 0 mit zumeist 230 Prozent einsteigen. Allein für die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung muss er dann beispielsweise für einen VW Golf über 1.200 Euro im Jahr zahlen. Wenn dann noch ein Kaskoschutz gewünscht wird, ist das für einen jungen Menschen, der gerade am Start seines Berufslebens steht, kaum bezahlbar. Deshalb ist es hier extrem wichtig mit einem Versicherungsrechner und durch Mitnahme einiger Rabatte die Möglichkeit zu nutzen, eine günstige Kfz-Versicherung für Fahranfänger zu finden. Doch um davon profitieren zu können, muss man wissen, welche Vertragsbedingungen und Kriterien eigentlich hinter einer Autoversicherung für Fahranfänger stecken.

So können Fahranfänger bei der Kfz-Versicherung sparen

Ein ganz wichtiges Kriterium für die Beitragsbemessung ist die Typklasse, in die das zu versichernde Auto eingeteilt wurde. Je höher diese ist, desto teurer sind auch die Beiträge. Aus diesem Grund sollte man sich beim Kauf eines Autos an der so genannten Typklassen-Einteilung orientieren. Denn wenn es um eine günstige Kfz-Versicherung für Fahranfänger geht, sollten alle Möglichkeiten zur Einsparung der Beiträge genutzt werden.
Deshalb ist es für Fahranfänger ratsam, wenn möglich, das Fahrzeug mit Hilfe der Zweitwagenregelung über die Eltern bzw. Großeltern versichern zu lassen. In diesem Fall meldet ein Verwandter das Fahrzeug des Fahranfängers auf seinen Namen an, was den Vorteil hat, dass der Fahranfänger somit direkt in einer höheren Schadenfreiheitsklasse startet und dementsprechend auch weniger bezahlen muss. Nach einer bestimmten Zeit besteht sogar die Möglichkeit, den Prämienrabatt des Verwandten selbst zu übernehmen.
Nebenher bieten in der Regel Kfz-Versicherungen preisgünstige Einstiegstarife an, wenn ein Familienmitglied bereits Kunde beim Versicherungsunternehmen ist.
Eine weitere Option die zur Einsparung führen kann, ist die Festlegung der Anzahl der Fahrer. Denn wenn nur einer das Fahrzeug steuert, sinkt für die Versicherung das Risiko einer Schadensregulierung. Diese Risikominderung geben die Versicherer an den Versicherungsnehmer in Form eines günstigeren Beitrages weiter.
Dasselbe gilt auch für die jährliche Fahrleistung. Hier gilt der Grundsatz:“ Wer viel fährt, ist statistisch gesehen höher gefährdet, in einen Unfall verwickelt zu werden.“ Fahranfänger sollten deshalb ihre jährliche Fahrleistung möglichst niedrig aber in einem realistischen Rahmen bei der Autoversicherung angeben. Im Regelfall gibt es hierfür verschiedene Staffelungen, die beispielsweise 6.000, 9.000 oder 12.000 Kilometer im Jahr betragen können.

Mit Versicherungsrechner eine günstige Kfz-Versicherung finden

Bei Kfz-Versicherungen gibt es noch immer erhebliche Preisunterschiede und damit verbunden ein erhebliches Sparpotenzial, das gerade bei Fahranfängern sehr stark zum Tragen kommen kann. Wer also auf der Suche nach einer günstigen Autoversicherung für Fahranfänger ist, der sollte die einzelnen Angebote der Assekuranzen genauestens vergleichen. Denn da Fahranfänger nun einmal einen höheren Beitragssatz zahlen müssen, machen sich hier die Beitragsunterschiede besonders stark bemerkbar. Mit unserem unverbindlichen und kostenlosen Versicherungsrechner, sind Sie ganz schnell und einfach in der Lage, eine günstige Autoversicherung für Fahranfänger zu ermitteln. ​