Gebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung Immer häufiger ziehen Sturmböen in Orkanstärke und Tornados durchs Land und hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Zu den Schäden gehören dabei abgedeckte Dächer und auf Häuser gestürzte Bäume.
Wer im Ernstfall gegen solche Schäden keinen Versicherungsschutz besitzt, gefährdet seine Existenz. Denn nicht selten wurde das Eigenheim finanziert und die Raten sind noch nicht abbezahlt. Eine Wohngebäudeversicherung, die nur einen relativ geringen Beitrag kostet, ist dann sehr viel wert. Sie schützt das Wohnhaus und sämtliche Bauten die sich auf dem Grundstück befinden, wie beispielsweise Carports, Garagen und Geräteschuppen, sofern diese mit in der Police eingeschlossen sind, gegen Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser. Ein Versicherungsrechner ist hierbei vor dem Abschluss eine große Hilfe, um auch eine günstige und leistungsstarke Versicherung zu ermitteln.

Leistungsumfang einer Gebäudeversicherung

Der Versicherungsschutz einer Gebäudeversicherung gilt grundsätzlich für das im Versicherungsschein aufgeführte Haus, sowie für die dazugehörigen Garagen und andere Nebengebäude, wie beispielweise Carports, Gartenhäuser und Geräteschuppen, sofern diese bei Vertragsabschluss genannt wurden.
Zudem sind durch die Wohngebäudeversicherung alle fest mit dem Haus verbundenen Teile versichert. Hierzu zählen z.B. Einbauküchen, Fenster und Türen. In der Regel umfasst der Versicherungsschutz aber auch Zubehör das zu Wohnzwecken oder zur Instandhaltung des Wohngebäudes verwendet wird, wie beispielsweise Markisen oder Werkzeug.
Für jeden Hauseigentümer ist der Abschluss einer Wohngebäudeversicherung ratsam. Denn die Reparatur oder der Wiederaufbau eines Hauses verursacht enorme Kosten. Ohne den nötigen Versicherungsschutz kann das für jeden den finanziellen Ruin bedeuten. Eine günstige Wohngebäudeversicherung ist im Vergleich zu den möglichen Schäden schon für einen geringen Beitrag im Jahr zu haben.
Mit einer Gebäudeversicherung lassen sich Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Rohrbruch, Leitungswasser, Sturm und Hagel absichern. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, zahlreiche Deckungserweiterungen gegen Naturereignisse wie Überschwemmungen, Lawinen oder Erdbeben in den Versicherungsschutz mit einzuschließen. Je nach Anbieter können aber noch weitere Leistungen enthalten sein. Hierzu zählen beispielsweise die Übernahme der Hotelkosten bei Unbewohnbarkeit des Gebäudes, die Mietausfallzahlung für vermietete Räume oder die Beseitigung von Graffiti. Der Versicherungsschutz gilt dabei immer für Schäden bis zur vereinbarten Versicherungssumme.
Eine Faustregel besagt: Wenn das Gebäude auf den Kopf gestellt werden könnte, gehören alle Gegenstände die herausfallen zum Hausrat und der Rest zum Gebäude.

Richtige Versicherungssumme wählen

Bei der Versicherungssumme in der sollte darauf geachtet werden, dass diese dem aktuellen Neuwert der Immobilie entspricht. Denn nur so kann sichergestellt werden, im Schadensfall alle Kosten in voller Höhe ersetzt zu bekommen.
Ist die Versicherungssumme allerdings niedriger als der Gebäudewert zum Schadenszeitpunkt, liegt eine Unterversicherung vor. Sollte beispielsweise die Versicherungssumme 100.000 Euro betragen und der Wert des Gebäudes bei mittlerweile 200.000 Euro liegen, so ist das Gebäude zu 50 Prozent unterversichert. Im Schadensfall von 50.000 Euro bekommt man somit auch nur die halbe Summe, also 25.000 Euro ersetzt. Um dies zu verhindern, sollte mit dem Versicherer ein Unterversicherungsverzicht vereinbart werden.

Mit Versicherungsrechner zur günstigen Wohngebäudeversicherung

Beim Abschluss einer Wohngebäudeversicherung richtet sich die Höhe der zu leistenden Prämie nach den verschiedenen Tarifzonen und bestimmten Einflussgrößen. Wichtige Faktoren sind hierbei die Bauweise des Gebäudes (Stein oder Holz), die Nutzung (privat oder gewerblich) sowie welche Risiken im Detail abgesichert werden sollen.
Jede Wohngebäudeversicherung hat dafür unterschiedliche Tarife, deshalb ist hier ein Versicherungsrechner empfehlenswert. Dabei sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, aus welchen Parametern sich die Versicherungssumme zusammensetzt und ob bei den Angeboten immer vergleichbare Leistungen zugrunde liegen, da sonst ein objektiver Vergleich nicht möglich ist. Wichtig ist zudem, dass der Wert des Gebäudes richtig ermittelt wird um eine Unterversicherung zu vermeiden. Deshalb ist ein Vergleich der wichtigsten Anbieter sehr wichtig, auch um eine günstige Wohngebäudeversicherung abzuschließen. ​
0
0
0
s2smodern