Versicherungscheck

Versicherungen Die Versicherungsordner der Deutschen sind voll und im weltweiten Vergleich liegen wir gemessen an den Versicherungspolicen pro Kopf unangefochten an der Spitze. Diese kosten im Jahr mehrere Tausend Euro, die regelmäßig vom Bankkonto abgebucht werden. Dabei zählen viele dieser Policen zu den kleineren Versicherungen und die wirklich existenziell wichtigen, die große Schäden abdecken, werden sehr oft vergessen. Der Versicherungsmarkt ist groß und für jedes noch so kleine Risiko wird mittlerweile ein spezieller Versicherungsschutz angeboten. Hier ist deshalb ein Versicherungscheck angebracht, der aufdeckt ob eine Police auch immer für den Versicherten wirtschaftlich sinnvoll ist. Denn eines sollte doch jedem klar sein, keine Versicherung hat etwas zu verschenken.
Neben der Wichtigkeit einer Versicherung kann ein Versicherungsrechner auch riesige Preisunterschiede aufdecken. Oft ist für den Kunden dieselbe Versicherungsleistung bei einem anderen Anbieter für viel weniger Geld zu haben. Deshalb sollte sich jeder vor einem Abschluss Gedanken machen und auf zu teure und überflüssige Versicherungen verzichten. In vielen Versicherungssparten ist es zudem möglich, Verträge mit einer Selbstbeteiligung abzuschließen und so bei der Versicherungsprämie zu sparen.
Nachfolgend haben wir einen Versicherungscheck durchgeführt, der aufzeigt, welcher Versicherungsschutz wirklich benötigt wird und mitunter sogar unverzichtbar ist:

Gesetzliche Krankenversicherung

Versicherungscheck: Die gesetzliche Krankenversicherung ist eine Pflichtversicherung die jeder benötigt. Alternativ ist auch eine private Krankenversicherung möglich. Sie übernimmt die Kosten von Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten. Der Beitrag dieser Versicherung wird nicht nach dem persönlichen Krankheitsrisiko berechnet, sondern aus dem Bruttoarbeitsentgelt.

Kfz-Versicherung

Versicherungscheck: Die Kfz-Versicherung, speziell die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicher- ung und damit für jeden Kraftfahrzeughalter verpflichtend. Allerdings deckt diese nur Schäden ab, die der Halter bzw. die im Vertrag genannte Person im Straßenverkehr anderen Verkehrsteilnehmern zufügt. Die Schäden am eigenen Auto werden durch die optional erhältliche Teilkasko- oder die viel umfangreichere Vollkaskoversicherung ersetzt.

Privathaftpflichtversicherung

Versicherungscheck: Die Privathaftpflicht ist zwar keine Pflichtversicherung, jedoch ist sie für jeden extrem wichtig. Denn eine Privathaftpflichtversicherung übernimmt Schäden, die der Versicherte und eventuell Mitversicherte einem Dritten zufügen. Voraussetzung dafür ist, dass die Schäden nicht vorsätzlich herbeigeführt worden sind. Da das deutsche Recht Schadenersatzansprüche in unbegrenzter Höhe erlaubt, kann schon ein einziger Schaden den finanziellen Ruin bedeuten. Deshalb ist sie die wichtigste private Versicherung, die jedoch nur rund 70 Prozent der Haushalte in Deutschland abgeschlossen haben.

Private Krankenversicherung

Versicherungscheck: Die private Krankenversicherung ist keine Pflichtversicherung und alternativ für gut verdienende Angestellte, Selbstständige sowie Beamte geeignet. Speziell bei Angestellten muss das Einkommen aber über der Versicherungspflichtgrenze liegen. Anders als bei der Gesetzlichen Kranken- versicherung richtet sich der Beitrag nicht nach dem Einkommen, sondern nach dem individuellen Risikoprofil. Zudem ist das Leistungspaket einer PKV umfangreicher und die Auswahl an Ärzten größer. Je nach gewähltem Tarif sind beispielsweise eine Chefarztbehandlung und ein Einbettzimmer im Krankenhaus möglich.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Versicherungscheck: Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist keine Pflichtversicherung, jedoch sollte sie für jeden unentbehrlich sein. Denn statistisch gesehen wird etwa jeder vierte Berufstätige aufgrund von Krankheit oder Unfall noch vor dem Renteneintritt ganz oder teilweise berufsunfähig. Ohne zusätzliche Absicherung ist dann der Lebensstandard keinesfalls zu halten, auch weil vom Staat kaum mit Hilfe zu rechnen ist. Deshalb zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung neben der Privathaftpflicht zur zweitwichtigsten privaten Versicherung. Allerdings haben gerade einmal 25 Prozent den nötigen Schutz für den Fall der Berufs- und Erwerbsunfähigkeit abgeschlossen.

Unfallversicherung

Versicherungscheck: Die private Unfallversicherung ist wie der Name schon sagt keine Pflichtversicherung und kommt nur für denjenigen in Frage, der noch keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat. Diese Versicherung ist also eine sinnvolle Alternative, falls ein Berufsunfähigkeitsversicherungsantrag aufgrund einer Vorerkrankung abgelehnt wurde. Die private Unfallversicherung zahlt eine monatliche Rente oder eine einmalige Summe, wenn der Versicherungsnehmer durch einen schweren Unfall zum Invaliden wird. Je nach Tarif sind auch weitere Leistungen möglich.

Hausratversicherung

Versicherungscheck: Die Hausratversicherung ist ebenfalls keine Pflichtversicherung und sollte nur von Personen mit halbwegs kostbaren Haushaltsgegenständen abgeschlossen werden. In Deutschland besitzen über 75 Prozent einen solchen Versicherungsschutz, der Schäden an der Wohnungseinrichtung, z.B. durch Einbruch, Diebstahl, Feuer oder Wasser ersetzt.

Wohngebäudeversicherung

Versicherungscheck: Eine Wohngebäudeversicherung wird nur dann zur Pflichtversicherung, wenn das Haus kreditfinanziert ist. Trotzdem handelt es sich hierbei um eine sehr wichtige Versicherung. Denn wenn das eigene Haus durch Feuer, Wasser, Sturm oder Hagel beschädigt oder gar zerstört wird, hat das in der Regel erhebliche finanzielle Folgen. Aus diesem Grund ist eine in Relation gesehen günstige Gebäudeversicherung äußerst sinnvoll.

Private Altersvorsorge

Versicherungscheck: Auch die private Altersvorsorge in welcher Form auch immer, ist keine Pflichtversicher- ung. Doch diese Vorsorgeversicherung ist für jeden sehr wichtig, da das Niveau der gesetzlichen Rente immer weiter sinkt. Wer also seinen Lebensstandard im Alter beibehalten möchte und der drohenden Altersarmut entgehen will, sollte sich für eine Form der Altersvorsorge entscheiden. Dabei stehen neben einer Riester- oder Rürup-Rente, auch eine private Renten-, Kapitallebens-, oder Risikolebensversicherung zur Verfügung. Vor einem Abschluss sollte aber immer eine ausreichende Beratung erfolgen.

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Versicherungscheck: Generell ist die Tierhalterhaftpflichtversicherung keine Pflichtversicherung. Allerdings ist in den meisten Bundesländern bei „gefährlichen Hunden“ eine Tierhalterhaftpflicht zwingend notwendig. Auf jeden Fall aber sollte sich jeder Hunde- oder Pferdebesitzer für diesen Versicherungsschutz entscheiden, auch wenn dieser nicht vorgeschrieben ist. Denn Hunde oder Pferde können sehr schnell hohe Personen oder Sachschäden verursachen. Eine Privathaftpflichtversicherung allerdings haftet nur bei Kleintieren.

Nach Priorität gelistete nicht absolut notwendige Policen

- Rechtsschutzversicherung
- Krankenzusatzversicherung
- Reiserücktrittskostenversicherung
- Reisegepäckversicherung
- Pferdekrankenversicherung
- Hundekrankenversicherung
- Katzenkrankenversicherung
- Fahrradversicherung
- Insassenunfallversicherung
- Glasbruchversicherung
- Handyversicherung
- Brillenversicherung
0
0
0
s2smodern